Physiotherapie nach Bobath

Die Physiotherapie nach Bobath wird bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems (Gehirn und Rückenmark) wie beispielsweise Multipler Sklerose, Morbus Parkinson oder auch Schlaganfällen, mit daraus folgenden Bewegungsstörungen, Lähmungen und Spastiken eingesetzt.

Durch die Lernfähigkeit des Gehirns können gesunde Bereiche die Funktionen der geschädigten Bereiche übernehmen, da häufig nicht die eigentlich Kontrollzentren im Hirn von einer Schädigung betroffen sind, sondern lediglich die Verbindungen.

Ziel dieser Therapiemethode ist es, die eingeschränkte Bewegungsfähigkeit wieder zu verbessern, indem Bewegungsmuster durch wiederholtes Üben wieder neu erlernt werden.Dadurch wird insbesondere eine normale Bewegungsfähigkeit anstelle von Kompensation der Bewegungseinschränkung angestrebt, außerdem wird die Kontrolle über die Muskelspannung verbessert.